TA-watch 12: Und jetzt? Nachtreten!

In Arnstadt angekommen: der Neue Arnstädter Anzeiger // Knapp 55% der Arnstädter Wähler stimmten gegen Bürgermeister Alexander Dill. Ein klares Votum, indes nicht genug für die Thüringer Kommunalverordnung. Dabei lag die Wahlbeteiligung im Rahmen des Trends. Denn in den letzten 3 1/2 Jahren hatten Arnstadts BürgerInnen reichlich Gelegenheit, ihre Stimme abzugeben: Bürgermeisterwahlen 2012, Stadtratswahlen 2014, der…

TA-watch 10: Nichts dazugelernt

Es geht auch anders: Die Journalistin Berit Richter lehnt ebenso wie ihre Kollegen von der TA das Abwahl-Verfahren gegen Bürgermeister Dill ab, kann aber zwischen ihrer persönlichen Meinung und ihrem journalistischem Auftrag unterscheiden und berichtet regelmäßig sachgerecht im Freien Wort. Zwei Drittel des Stadtrats, drei Fraktionsvorsitzende, drei Orts- und Stadtverbandsvorsitzende und deren Mitgliederversammlungen kommen nach 3…

TA-watch 9: Immer schön Öl ins Feuer gießen

Großer Bahnhof für den Bürgermeister statt journalistischer Zurückhaltung: Aufmacher der TA Ein Bürgermeister erstattet in einem Abwahlverfahren eine Anzeige, weil er die gegen ihn vorgebrachten Argumente für üble Nachrede hält. Es geht gegen das Bündnis aus 21 Mitgliedern des Arnstädter Stadtrats, den presserechtlich Verantwortlichen Jan Kobel und deren Argumente für die Abwahl des Bürgermeisters Alexander Dill. Ob die Staatsanwaltschaft das…

Zerstörung nach Plan am Beispiel der Stadtmarketing Arnstadt GmbH

Seit Januar 2016 verwaist: die Räume der Stadtmarketing in der Rankestraße in Arnstadt Im Jahr 2015 feiert die Stadtmarketing Arnstadt GmbH ihr 15-jähriges Jubiläum, im gleichen Jahr wickelt Bürgermeister Alexander Dill das Unternehmen ab. Mit einem Trick hat er dem Stadtrat, den Ausschüssen und den Aufsichtsräten die Pistole auf die Brust gesetzt, diese überrumpelt und…

Die schrittweise Abwicklung des Theaters durch Bürgermeister Alexander Dill

Die jüngere Geschichte des Arnstädter Theater ist eine Erfolgsgeschichte, und damit eine Erfolgsgeschichte des Theatervereins. Denn dieser betreibt das Theater seit 20 Jahren, auf eigene Rechnung und in eigener Verantwortung. Die Bilanz: jährlich etwa 120 Veranstaltungen unterschiedlichster Art, wachsende Besucherzahlen – aktuell 22.000 pro Jahr, davon etwa 60 Prozent aus Kreis und Region – und…

TA-watch 7:
Mit sachlicher Berichterstattung „offensichtlich überfordert“

in Zusammenarbeit mit Frank Kuschel // Abgehängt von Arnstadt. Erst die Ortsteile, dann eine verantwortliche Berichterstattung // Regelmäßig berichtet die Lokalredaktion der Thüringer Allgemeinen aus den Sitzungen des Arnstädter Stadtrates, und regelmäßig verbreiten die Redakteure dabei das gleiche Bild: Der Stadtrat will nicht begreifen, was der Bürgermeister als notwendig erkannt hat und opponiert sinnloserweise gegen das…

Frischer Blick auf Arnstadts Schätze

Es ist ein neues Buch erschienen über das Arnstädter Schlossmuseum und seine Sammlungen, in einer kleinen Auflage in einer kleinen Edition, welches aber gerade deshalb umso mehr Lob verdient für die herausragende Qualität von Ausstattung, Text, Fotografie und Druck. Es präsentiert sich sehr schlicht, ganz ohne Fotografie im Titel, mit einer rein typografischen Gestaltung: Schloßmuseum zu Arnstadt steht in…

TA-watch 6: „Njet – lege Veto ein!“

Zum Artikel / Veto gegen Empfehlung im Ausschuss – Kommunalaufsicht stützt Bürgermeister / in der TA vom 16.11.2015 / Trotz Veto des Arnstädter Bürgermeisters Alexander Dill (pl) hat der Finanzausschuss bei der jüngsten Sitzung (…) dem Stadtrat die Auszahlung der Gelder an die Ortsteile empfohlen, schreibt die Thüringer Allgemeine. Ja, liebe TA, so hättet ihr es wohl gerne: Der Bürgermeister…

Innehalten

Am Freitagmorgen kam bei einem schweren Unfall eine 15-jährige Schülerin der Emil-Petri-Schule ums Leben und mehrere Mitschüler und Erwachsene wurden zum Teil schwer verletzt. Dieser tragische Unfall löst in Kreis und Stadt sowie im unmittelbaren schulischen Umfeld Bestürzung und Trauer aus: Unser ganzes Mitgefühl gilt Angehörigen und Freunden, Mitschülern und Lehrern. Wir wünschen den Verletzten…

Rabenhold: Planungsstufe Null, ausgiebig erläutert

Am 22. September 2015 lud Bürgermeister Dill zu einer Ortsteilversammlung in die Ludwig-Bechstein-Schule. Viele waren gekommen, um zu hören, wie es mit Ihrem Viertel weitergeht. Zwei Stunden später waren alle so schlau wie zuvor. Resultat nach drei Jahren und vier Monaten Alexander Dill: Planung Fehlanzeige. //  Die Ungewissheit, in der die Bürger und Bürgerinnen des Rabenhold heute leben, fußt…