5 Gedanken zu “TA-watch 11: Eine Bürgerversammlung hat es nicht gegeben

  1. Trotzdem ein ganz toller Erfolg!
    Wir konnten in 19 von 22 Wahlbezirken die Bürger überzeugen und eine satte einfache Mehrheit erreichen! Nur das Quorum hat den Bügermeister gerettet, Rückhalt in der Bürgerschaft hat er nicht mehr.
    Er kann ja in 2 Jahren keine Erfolgsbilanz vorweisen und seine hohlen Phrasen nimmt in keiner mehr ab!
    Meine lieben 21 Stadträte! Euere Position ist erheblich gestärkt worden. Nehmt Euch jetzt den Dill „zur Brust“ und seid genauso stur und Uneinsichtig wie Er. Eventueller Schaden dadurch wird auf Dill zurückfallen.

    Lutz Günther, Arnstadt

  2. Klasse, endlich ist es erwiesen, die Arnstädter haben den Bürgermeister, den sie verdienen. Da hatten die ewig Meckernden mal die Gelegenheit sich aktiv in die Lokalpolitik einzubringen, doch dann sind sie zu feige ihren Arsch vom Sofa zu bewegen – ich könnte kotzen!
    Dann los Herr Dill, Sie haben jetzt alle diktatorischen Freiheiten:
    – schließt das Theater, das Stadtbad;
    – schließt den Tierpark und die Werkstatt am Kesselbrunn gleich mit – wozu brauchen Behinderte ein sinnvolle Beschäftigung;
    – streicht die Unterstützungen für die Vereine und Ortsteile;
    – erhöht die Kita-Gebühren sowie die Grund- und Gewerbesteuern, damit der lketzte Jugendliche die Stadt verläßt und sich ja kein neuer Investor niederläßt;
    – kündigt den Stadthallenvertrag, der Kreistag kann seine Sitzungen ja in der Ilmenauer Festhalle abhalten;
    – Ilmenau sollte dann auch gleich Kreisstadt werden, eine Kuhbläke wie Arnstadt ist dessen nicht würdig, kann ja Ortsteil von Plaue werden (Entschuldigung – wollte Plaue nicht beleidigen);
    – die Häuser „An der weisse“ brauchen auch nicht saniert zu werden, wer soll denn hier noch wohnen?
    – verkauft das Schloßmuseum, Besucher kommen eh kaum noch. Mit dem Erlös kann Dill seine Visionen realisieren

    ARMES ARNSTADT – WOHIN?

    • Es ist traurig wie wenig Zuständigkeiten und Handlungsmöglichkeiten von Kommunalstrukturen in der Bürgerschaft bekannt sind !
      Mit freundlichen Grüßen B.Bauer

    • Mein letztes Posting!
      Ich bin in den letzten Jahren im Winter immer 4-5 Monate nach Indien geflüchtet um der Tristesse hier zu entgehen.

      Bei meiner Heimkehr dachte ich immer, dass die Pest hier gewütet hat und nur wenige Einwohner über-
      lebt haben, denen will Dill jetzt ein noch die letzten kleinen Freuden nehmen.

      Über DILLSCHE PLÄNE ist nicht bekannt, was er dann mit der Arnstädter Konkursmasse machen will. Vermutlicht hat er gar keinen Plan oder plant ein atomares Endlager im Jonastal ?

      Ich habe alle Schritte eingeleitet, dass ich im Sommer nach einem hippen Szeneviertel in Berlin, Europas Kulturhauptstadt, umziehen kann.

      Vor dem DILLSCHEN GRAUEN MEHLTAU, der sich über der Stadt ausbreitet, werde ich entfliehen.
      Tschüß!

      Lutz Günther

  3. Sehr geehrter Herr Töpfer!
    Klasse! Ich schreibe schon mit spitzer Feder, aber Sie haben mich um Längen geschlagen!
    Ich ziehe ganz tief meinen Hut vor Ihnen, Respekt.
    Mit freundlichen Grüssen!
    Lutz Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.