Braucht Arnstadt ein Bandhaus? Diskussionsveranstaltung

KELLER des PRINZENHOFS, Montag, 29.4.2019, 18 Uhr, Eintritt frei //

Für Generationen war es selbstverständlich, auch in Dörfern und kleinen Städten, dass junge Leute Gelegenheiten hatten, sich zu angesagter Musik zu treffen, auszutauschen und zu feiern. So auch in Arnstadt. Aber: Keine dieser Einrichtungen existiert noch.

Der wichtigste Grund ist der berechtigte Schutz der Anwohner gegen Lärm, nicht nur einer solchen Einrichtung selbst, sondern auch des Drumherums der Zu- und Abfahrt. Wo auch immer ein Einfamilienhaus in der Nähe steht (und das ist in Arnstadt auch in den Gewerbegebieten fast überall), ist die Einrichtung einer „Vergnügungsstätte“, wie das im Amtsdeutsch heißt, heute von vorne herein ausgeschlossen. Dies gilt zB auch für den Milchhof.

Wir haben mit den Behörden von Stadt und Kreis gesprochen. Fazit: die Situation ist schwierig, aber nicht aussichtslos. Im Umfeld der Ichtershäuser Straße zB gibt es Gebäude, die als Bandhaus genehmigungsfähig wären. Stadt und Kreis sind hier, so unser Eindruck, auch gewillt, ein solches Projekt zu unterstützen.

Wir wollen mit einer öffentlichen Veranstaltung das Thema aufgreifen und auch ermitteln, ob es eine junge Szene gibt, die bereit ist, sich einzusetzen und ein Projekt „bandhaus“ zu verfolgen. Ist ein geeignetes Objekt gefunden, werden sich auch Wege finden, es zu finanzieren. Im Interesse der Attraktivität der Stadt Arnstadt als Wohn- und Lebensraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.